Die Grün-Alternative Liste Markgröningen (GAL) ist eine ökologisch orientierte Wählervereinigung, die das Ziel hat, Kommunalpolitik in Markgröningen und Unterriexingen aktiv und zielgerichtet mit zu gestalten. Für uns stehen die Interessen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Sie bestimmen unsere inhaltliche Arbeit.


Seit der Kommunalwahl 2014 ist die GAL mit drei Stadträten im Gemeinderat Markgröningen vertreten.

Unsere Ziele

Wir setzen uns dafür ein, dass Markgröningen ein attraktiver Ort für Wohnen und Arbeiten bleibt.

Dazu gehören ein aktives Vereinsleben – was wir in herausragendem Maße schon haben – gute Einkaufsmöglichkeiten, eine effektive Kinderbetreuung und eine bedarfsgerechte Verkehrsanbindung.


Innenstadtbelebung


Die Ortskerne müssen wieder lebendiger werden. Dazu müssen wir die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren und animieren, das bestehende Einkaufs- und Dienstleistungsangebot zu nutzen.


Verkehrskonzept


Das Verkehrsangebot und der ÖPNV müssen attraktiver werden. Ein Radwegkonzept ist zu entwickeln und Fahrradwege sind entsprechend auszuweisen.


Innerstädtisches Wegekonzept


Ziel ist eine gesicherte und bequeme Fortbewegung für Radfahrer, Fußgänger, Behinderte und Senioren. Stolperfallen in der Innenstadt und auf dem Weg dorthin müssen beseitigt werden, an den Fußgängerüberwegen sind die Gehwege abzuflachen.


Innerstädtisches Baukonzept


In einem modernen Stadtentwicklungskonzept müssen bestehende Lücken geschlossen werden. Dabei muss seitens der Verwaltung eine aktivere Rolle übernommen werden und nicht nur auf Bauanfragen reagiert werden. V.a. auch in Unterriexingen muss alles getan werden, um die Bevölkerung stabil zu halten und somit den Bestand von Grundschule und Kindergärten zu sichern.


Familienfreundliches Markgröningen und Unterriexingen für Jung und Alt


Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehören gute Kinderbetreuungsangebote. Den schon hohen Standard in Markgröningen wollen wir sichern. Ausbau und Förderung der Treffpunkte für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger wie das Maultaschenessen des Bürgervereins.


Umwelt- und Naturschutz


Markgröningen hat mit seinen Natur- und Landschaftsgebieten eine Menge zu bieten. Hier haben wir im Landkreis eine herausragende Stellung. Diese muss weiter gestärkt werden, indem wir die Gebiete erhalten und weitere, wo möglich und nötig, ausweisen. Wo es objektiv erforderlich ist, muss der Natur- und Umweltschutz Priorität haben.

Vorstand



Bodo Lindner


2. Vorsitzender

lindnerbhl@aol.com

 

 



Matthias Eckert


1. Vorsitzender

theaterladen@matthias-eckert.net

 



Norbert Mönig


Kassier

norbert.moenig@t-online.de

Aktuelles


Unsere Kandidaten zur Gemeinderatswahl 2019


leider noch kein Bild verfügbar

Tatjana Cenefels
47 Jahre, verheiratet, 1 Tochter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"
... weil ich seit vielen Jahren in Markgröningen wohne und lebe und es mir deshalb ein Anliegen ist, dass Markgröningen lebenswert bleibt und noch lebenswerter wird. Meine vorrangigen Themen sind die 'Konzeption und Erhalt der Musikschule', die 'Reaktivierung der Bahnverbindung' und die 'nachhaltige Stadtentwicklung und sinnvolle Innenstadtbelebung'."


leider noch kein Bild verfügbar

Katja Drobac-Liebmann
50 Jahre, Lehrerin an der GMS Hanfbachschule in Möglingen, verheiratet, 2 Töchter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"... weil ich mich schon seit 12 Jahren sehr wohl in Markgröningen fühle und jetzt aktiv dazu beitragen möchte, unsere Stadt auch in Zukunft lebenswert zu gestalten."


leider noch kein Bild verfügbar

Maria Justen
65 Jahre, verheiratet, Redakteurin, Bauingenieurin, Fachkraft für Umweltschutz, Mitautorin zahlreicher Fachbücher über Bauökologie, Umweltcontrolling u. Ä.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Den Mangel grün-alternativ mitgestalten: weil ich mir ganz sicher bin, dass noch mehr grün-alternative Impulse und Projekte unsere Stadt lebenswerter machen und dass es – trotz angespannter Haushaltslage – möglich ist, unsere Projekte umzusetzen."

 


leider noch kein Bild verfügbar

Birgit Khoury
Köchin (aktuell in Elternzeit), geb. 20.9.1990, geschieden, 2 Söhne, Hobbies: Rassegeflügelzucht, angeln, Sauna, reiten.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:
- Anwärterin bei der freiwilligen Feuerwehr Unterriexingen
- 1. Jugendleiterin im Kleintierzuchtverein Unterriexingen
- Stellvertretende Schriftführerin im Ktzv Markgröningen

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Als junge alleinerziehende Mutter hab ich vor 2,5 Jahren in Unterriexingen Fuß fassen können. Wir wurden von den Vereinen und kirchlichen Organisationen wie etwa der Krabbelgruppe oder dem Kinderchor herzlich aufgenommen und konnten uns sehr schnell eingliedern. Der Zusammenhalt in der Kommune ist auch in der Feuerwehr stark verankert. Ich werde mich dafür einsetzen, dass diese Organisationen stärker von der Stadt unterstützt werden und dass vor allem jungen Familien bei den Entscheidungen im Bereich Bildungspolitik einfachere und bessere Lösungen geboten werden können. Das Wichtigste für mich ist, dass wir uns in unserer Heimatstadt wohl fühlen können."


leider noch kein Bild verfügbar

Andrea Lindner
Drucktechnikerin in einem Schulbuchverlag im Einkauf, 49 Jahre, verheiratet, 1 Tochter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"... weil ich mir für Markgröningen eine nachhaltige und umweltbewusste Stadtentwicklung wünsche."


leider noch kein Bild verfügbar

Sabine Uster
56 Jahre, Dipl.Betriebswirtin (BA), verheiratet, 2 Töchter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"
... weil ich der Meinung bin, dass wir in Markgröningen ein ökologisch, alternatives Gegengewicht brauchen. Als Mutter von zwei erwachsenen Töchtern habe ich eine Verantwortung für die nächste Generation“.


leider noch kein Bild verfügbar

Jutta Weiss
Business Development Managerin, 54 Jahre, verheiratet.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"... weil ich mich zunehmend über die Politik-Verdrossenheit der Menschen ärgere und der Meinung bin, man muss bei sich selbst anfangen. Ich wohne nun seit 15 Jahren in Markgröningen und möchte mit den kommunalpolitischen Zielen der GAL dazu beitragen, Markgröningen noch lebenswerter zu machen."


leider noch kein Bild verfügbar

Dieter Goldmann
Diplom-Ingenieur bei Fa. Mahle Filtersysteme in Cannstatt, 60 Jahre, geschieden, 1 Tochter, 1 Sohn.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Seit ihrer Gründung stehe ich den politischen Grundsätzen der Grünen nahe und wähle auf allen Ebenen die Grünen. Deshalb kommt für mich auf kommunaler Ebene auch nur die GAL in Frage. Außerdem muss aus meiner Sicht im Gemeinderat ein Ausgleich zu den eher konservativen Fraktionen geschaffen werden, damit Markgröningen weiterhin eine attraktive und lebenswerte Stadt bleibt."


leider noch kein Bild verfügbar

Florian Haug
Lehrer, 39 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Seit 9 Jahren wohne ich in Markgröningen und genieße es, in die Stadt gehen zu können, um dort noch schnell etwas einzukaufen. Leider gibt es hier immer weniger Geschäfte, die ich zu Fuß erreichen kann. Da es auch keine gute Anbindung an den ÖPNV gibt, muss ich immer öfter ins Auto steigen. Das gefällt mir gar nicht. Deshalb unterstütze ich die GAL, damit Markgröningen ein Ort wird, an dem auch eine ökologische und nachhaltige Kommunalpolitik Gehör findet."


leider noch kein Bild verfügbar Hans-Georg (Schorsch) Jaehn
Rentner, 63 Jahre, 1 Sohn, verheiratet, Hobbies: Radfahren, Gitarre spielen und Schreinern.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"In erster Linie geht es mir darum, Demokratie aktiv zu leben. Die Themen der GAL sind sehr wichtig. Aus diesem Grund möchte ich mich aktiv bei der Wählervereinigung engagieren und an den Aufgaben mitarbeiten. Mit den Zielen der GAL kann ich mich voll identifizieren!"


leider noch kein Bild verfügbar

Bodo Lindner
Architekt, Geschäftsführer, Stadtrat, 2. Vorsitzender der GAL, 52 Jahre, verheiratet, 1 Tochter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Ich bin seit den letzten Kommunalwahlen aktives Mitglied der GAL! Seit einem Jahr im Gemeinderat und seit 5 Jahren im Gutachterausschuss der Stadt Markgröningen. Ich möchte unter anderem mit meiner fachlichen Kompetenz als Architekt die Interessen der GAL vertreten und durchsetzen!"


leider noch kein Bild verfügbar Wolfgang Reiss
Marketingreferent, 53 Jahre, 1 Sohn, ledig.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Wer macht, darf meckern! Die aus meiner Sicht wichtigsten GAL-Positionen sind weitestgehend deckungsgleich mit meinen Vorstellungen, eine zukünftige Ausrichtung Markgröningens in punkto Ökologie, Familie, Stadtentwicklung und Verkehr betreffend."



leider noch kein Bild verfügbar

Andreas Rosenberg
Leitender Angestellter Audi AG Neckarsulm, 57 Jahre, verheiratet, 1 Tochter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Ich möchte einen persönlichen Beitrag zur ökologischen Zukunftsgestaltung der Gemeinde im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten des Gemeinderats leisten. Außerdem möchte ich insbesondere den Ortsteil Unterriexingen bei den Themen Bildung, Infrastruktur und Ortsentwicklung unter ökologischen Gesichtspunkten vertreten. Mein Ziel ist, die Attraktivität der Region für Familien und neue Betriebe zu erhöhen."


leider noch kein Bild verfügbar

Dr. Matthias Röttgermann
Dipl.-Biologe/Projektmanager, 50 Jahre, verheiratet, 1 Kind.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"... weil ich das Klima schützen und den Fahrradverkehr stärken möchte."


leider noch kein Bild verfügbar

Wilfried Travnicek
Dreher/Fräser, 54 Jahre, ledig.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"... weil ich schon immer interessiert bin an den Themen der Grünen und diese gern im Gemeinderat umsetzen möchte."


leider noch kein Bild verfügbar Holger Wieczorek
Teilzeitbeschäftigter in einem Stahlrohrgroßhandel, geb. 1952, verheiratet , 1 Sohn.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"Ich bin interessiert an allen Themen, die ein harmonisches Zusammenleben der jüngeren und älteren Generationen in einer intakten und freundlichen Umwelt ermöglichen. Die Umsetzung dieser Themen (Stadtentwicklung, Wohnen, ÖPNV, Umwelt- und Naturschutz, kulturelles Leben usw.) kann durch die GAL am Besten gestaltet werden. Dabei will ich mithelfen."



leider noch kein Bild verfügbar

Arndt Zwicker
50 Jahre, Servicetechniker für Fräsmaschinen im Außendienst, seit 5 Jahren im Gemeinderat, seit 1 Jahr Fraktionsvorsitzender der GAL-Markgröningen im Gemeinderat, 50 Jahre, verheiratet, 3 Töchter.

Warum ich für die GAL kandidiere:
"… weil für mich die Bewahrung der Natur allerhöchste Priorität hat. Deshalb bin ich auch gegen den Weiterbau der Ostumfahrung und gegen noch mehr Versieglung von wertvollen Flächen.“


Bericht über die Nominierungsversammlung zur Kommunalwahl 2019


Am Dienstag, 19.02.19, fand die Nominierungsversammlung für den Wahlvorschlag der Grün-Alternativen-Liste, GAL, zur Kommunalwahl 2019 statt. Der 1. Vorsitzende, Matthias Eckert, begrüßte die anwesenden Mitglieder und Kandidat/innen. Nachdem alle Formalien (Versammlungsleitung, etc.) geklärt waren, stellten sich die Kandidat/innen in kurzen Statements vor. Anschließend fand die Wahl der Kandidat/innen für die einzelnen Listenplätze statt. Wir freuen uns sehr, dass wir den Wähler/innen eine interessante Kandidatenliste mit einem Frauenanteil von 40 % anbieten können. Hochmotiviert und gut gelaunt legten wir gemeinsam die ersten nächsten Schritte für den Wahlkampf fest, bevor der Versammlungsleiter und 1. Vorsitzende die Nominierungsversammlung gegen 22.00 Uhr beendetet. Leider wurde der Abend etwas überschattet von der Nachricht, dass eine unserer Kandidatinnen überraschend erkrankt ist. Aber sie selbst und wir sind sehr zuversichtlich, dass sie bis zur Kommunalwahl wieder vollkommen fit sein wird, wenn sie uns auch im Wahlkampf leider nicht unterstützen kann. Wir wünschen uns und allen anderen Kandidat/innen der Parteien und Wählervereinigungen einen spannenden und fairen Wahlkampf.

Auf dem Gruppenfoto unserer Kandidat/innen fehlen: Tatjana Cenefels,
Jutta Weiss, Sabine Uster, Florian Haug, Georg Jaehn u. Matthias Röttgermann.

 

Hintere Reihe v. l. n. r.: Birgit Khoury, Dieter Goldmann, Andreas Rosenberg, Willy Travnicek, Andrea Lindner, Holger Wieczorek
Vordere Reihe v. l. n. r.: Katja Drobac-Liebmann, Bodo Lindner, Maria Justen, Arndt Zwicker, Wolfgang Reiss.


PDF-Download >>

 


Haushaltsrede GAL 2018


Mit folgendem Link können Sie sich hier die Haushaltsrede 2018 der GAL-Markgröningen
im PDF-Format herunterladen.

PDF-Download >>

 


Einladung zur Information- u. Diskussionsveranstaltung


Wie in den MN in der KW 23 angekündigt, haben wir nun 3 Schwerpunktthemen
für die künftige Ausrichtung der GAL und die anstehenden Kommunalwahlen erarbeitet.

Mehr dazu hier >>


Bericht über die Jahreshauptversammlung 2018


Über folgenden Link können Sie den Bericht über die Jahreshauptversammlung nachlesen und ausdrucken:

Bericht über die Jahreshauptversammlung am 29.05.2018


Haushaltsrede 2017


Über folgenden Link können Sie die Haushaltsrede 2017 nachlesen und ausdrucken:

Haushaltsrede 2017


Bericht aus dem Gemeinderat (20.12.2016)


Am 20.12.2016 fand die letzte Gemeinderatssitzung 2016 statt. Dabei brachten Bürgermeister Kürner und Kämmerer Schmelzer den Haushaltsplanentwurf 2017 ein. Die Reden dazu werden wir bei der Verabschiedung des Haushalts am 24.01.2017 kommentieren. Zu dieser Gemeinderatssitzung laden wir Sie recht herzlich ein.

Daneben wurden folgende weitere Punkte diskutiert und beschlossen:

Neufestsetzung Wasserverkaufspreis:
Der Wasserverkaufspreis teilt sich in eine Grundgebühr und eine Verbrauchsgebühr auf. Der Anteil der Grundgebühr war bisher relativ niedrig, so dass Haushalte mit geringem Verbrauch relativ niedrige Kosten hatten, obwohl sie die gleichen Fixkosten wie Haushalte mit höherem Verbrauch verursachen. Deshalb wurde die Grundgebühr erhöht, die Verbrauchsgebühr ebenfalls, aber in geringerem Umfang. Die Verbrauchsgebühr wurde gleichzeitig für zwei Jahr, 2017 und 2018, festgeschrieben.

Kindertagesbetreuung- Bedarfsplan:
Die Verwaltung legte den Bedarfsplan für die Kinderbetreuung vor. Erfreulich ist, dass in Markgröningen mehr Kinder Betreuung nachfragen, die vorhandenen Räume in den Kitas reichen jedoch nicht mehr aus, eventuell kann für eine neue Gruppe die Umwandlung eines Mehrzweckraumes in einen Gruppenraum in Betracht gezogen werden. Einen neuen Sachstandsbericht hierzu wird die Verwaltung im Frühjahr 2017 vorlegen.

Man darf jedoch nicht die Augen davor verschließen, dass Betreuung und Bildung die Stadt einen großen Teil ihres Jahresbudgets darstellen. Der Kostendeckungsgrad im Bereich Kinderbetreuung ist nach wie vor äußerst unzureichend. Die GAL wird darauf drängen, dass die Verwaltung hier Vorschläge unterbreitet, wie mit dem Thema umzugehen ist.

Rückblick Schäferlauf 2016
Die Verwaltung legte einen kurzen Rückblick auf den Schäferlauf 2016 vor. Nachdem durch das neue Sicherheitskonzept sich der Schäferlauf bereits verändert hat (z.B. keine Verkaufsstände mehr in der Schlossgasse) soll nun untersucht werden, ob weitere Veränderungen vorgenommen werden können, um das Defizit, das der Schäferlauf jährlich verursacht, zu reduzieren.

Die GAL hat hierzu folgende Meinung: der Schäferlauf ist der Markenkern Markgröningens und das emotionalste Ereignis in unserer Stadt. Die Werbung für Markgröningen, die ohne den Schäferlauf erforderlich wäre, würden hohe Summen verschlingen. Hier sollten wir die Bekanntheit des Schäferlaufes nutzen, um Markgröningen auch während des Jahres für Besucher attraktiv darzustellen.

Wir sind gerne bereit, ergebnisoffen die Einnahme- und Ausgabeposten des Schäferlaufs zu beleuchten, es stellt sich aber die Frage, inwieweit der Schäferlauf an sich verhandelbar ist. Hier gilt es, sich als Stadt und Gemeinderat eindeutig zu positionieren, wenn bekannt ist, welche weiteren Einsparpotenziale unser Haushalt birgt.

Erneute Offenlage des Bebauungsplans „Jahnstraße-Enge Gasse“ in Unterriexingen
Nach langwierigen Beratungen, einem sehr kurzfristigen Antrag auf nochmalige Änderung wurde u.E. ein Kompromiss gefunden, mit dem alle Seiten leben können. Man kann nicht alles haben: ein dörfliches Ortsbild erhalten mit kleinteiliger Bebauung und auf er anderen Seite dringend benötigten Wohnraum schaffen. Die Kinderzahlen in den Unterriexinger Kindergärten und der Glemstalgrundschule gehen zurück, wir benötigen dringend Familien mit Kindern in Unterriexingen. Schaut man sich die Baulücken an, dann tut sich auch hier nichts mit der Ausweisung neuen Wohnraums.

Lärmaktionsplan Markgröningen: Entwurf und Beteiligung der Öffentlichkeit
Der Lärmaktionsplan für Markgröningen und Unterriexingen, den ein externes Büro erstellt hat, wurde beschlossen. Als zusätzliche Maßnahme, um den Lärm zu reduzieren, wurde auf Vorschlag der GAL aufgenommen, dass das bestehende LkW-Durchfahrtsverbot in Markgröningen unbedingt besser kontrolliert werden muss.


Aktueller und ältere Berichte zum Download:

Bericht aus dem Gemeinderat 20.12.2016

Termine

In den Sitzungswochen (Gemeinderat und Verwaltungsausschuss tagen in der Regel Dienstags, der Ausschuss für Umwelt und Technik am Donnerstag nach dem Verwaltungsausschuss) hält die Fraktion jeweils Montags ihre Fraktionssitzung ab.


Zur Information der GAL-Mitglieder durch die Fraktion findet drei- bis viermal im Jahr ein Austausch statt.

Hierzu sind interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen.

Haben Sie Interesse an der Teilnahme, so senden Sie eine mail an den Vorstand, Sie werden dann gerne über die nächste Sitzung informiert:


Bodo Lindner lindnerbhl@aol.com

Fraktion


Seit der Kommunalwahl 2014 ist die GAL mit drei Stadträten im Gemeinderat Markgröningen vertreten.
Die Stadträte sind Philipp Wemmer, Arndt Zwicker und Bodo Lindner.


Bodo Lindner


51 Jahre, verheiratet, eine Tochter

Hobbys: Segeln, Angeln, Musik

Schwerpunkte im Gemeinderat: Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Technik, Mitglied im Umlegungsausschuss,
Mitglied Verein Städtepartnerschaft Markgröningen, Mitglied AG Kernteam Ziegeleigelände,
Mitglied AG Tammer See, Mitglied AK Glemstalareal, Mitglied im Gutachterausschuss


Philipp Wemmer


22 Jahre, ledig

Hobbys: Skilehrer bei der Skizunft, Mitglied beim Schäfertanz

Schwerpunkte im Gemeinderat: Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Technik, Mitglied im Lenkungsausschuss Bildungszentrum, Mitglied im AK Jugend und Jugendhausbeirat (u.a.)


Arndt Zwicker


47 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Hobbys: ehemaliges Mitglied im Schäfertanz, Schäferlauf

Schwerpunkte im Gemeinderat: Mitglied im Verwaltungsausschuss, Mitglied in der AG Schäferlauf (u.a.)